Scientology setzt seit Anfang der 60er-Jahre bei sogenannten Sicherheitsüberprüfungen (SecChecks) gezielt das sogenannte E-Meter, einen Lügendetektor auf dem technischen Stand der 1950er-Jahre, der den psychogalvanischen Hautwiderstand misst, ein.

Vor allem Mitarbeiter (Staffs) müssen sich diesen Verhören regelmäßig unterziehen. Dabei werden vorbereitete Liste mit Fragen verwendet …

Foto: Scientology-Publikation