In den Ausbildungsunterlagen eines Intelligence Officers des Geheimdienstes von Scientology fand man bis Anfang der 80er-Jahre eine verordnete „Buchempfehlung“: Man musste das Brain-Washing Manual lesen …

GUARDIAN OFFICE INTELLIGENCE COURSE AUsschnitt

L. Ron Hubbard dazu: „Das Gehirnwäsche-Handbuch, das auf so mysteriöse Weise in unsere Hände kam, wurde nun veröffentlicht. Wir haben nicht vor, die Psychiatrie zu beseitigen, aber wir halten es für ein notwendiges Stück Wissen. … Einige der mysteriösen Vorgänge wurden erhellt, nachdem wir festgestellt haben, dass es unter dem Titel ‚Psychopolitik’ in der Kongressbibliothek zu finden ist. Es ist in Deutsch verfasst. Es wurde von einem Mann namens Paul Fadkeller geschrieben und 1947 in Berlin veröffentlicht. Ich könnte mir vorstellen, … dass es eine Übersetzung der russischen Ausgabe ist. Unsere Absicht ist es, dieses Buch für 50 Cent erhältlich zu machen und die Menschen … darüber zu informieren, welche Absichten Gehirnwäsche hat und wie sie funktioniert.“

Blog Geheimdienst 3 Brainwashing Manual

Ein Jahr später schrieb er in einer Technischen Anweisung: „Wirklich kurios. … Wir wissen mehr über Psychiatrie als Psychiater. … Wir sind bei der Gehirnwäsche schneller als die Russen – 20 Sekunden bis zum völligen Gedächtnisschwund gegenüber einer dreijährigen Behandlung, die eine verwirrte Loyalität hervorbringt.“

Und wieder ein Jahr später äußerte er sich noch einmal zum Thema: „Was ist Gehirnwäsche? Gehirnwäsche ist ein sehr einfacher Mechanismus. Man bringt jemanden dazu, damit überein zu stimmen, dass etwas in einer bestimmten Art und Weise sein könnte, und dann zwingt man ihn durch Introversion und durch Selbstkritik dazu, zu glauben, dass es tatsächlich so sei. Nur dann glaubt ein Mensch, dass die falsche Behauptung wahr sei. Durch eine Stufenskala von Einhämmern, Schlagen und Foltern können Gehirnwäscher Leute zu dem Glauben bringen, dass sie Dinge gesehen und getan hätten, die sie nie wirklich getan hatten. … Gehirnwäsche ist keine wirksame Waffe, aber sie könnte verfeinert und weiterentwickelt werden. Und wenn das Wissen über den menschlichen Geist der restlichen Menschheit verweigert und vor ihr geheim gehalten würde, könnte die Gehirnwäsche funktionsfähig gemacht werden. Wenn das geschähe, könnte die Gesellschaft versklavt werden.“

Es wird angenommen, dass Hubbard das Manual selbst verfasst hat. Dieser Meinung kann ich mich nach dessen Durchsicht und Vergleich mit seinen Schriften nur anschließen. Dazu kommt noch ein weiterer Punkt: Wenn es wirklich 1947 verfasst worden wäre, wie konnte der Autor 1947 wissen, dass es einige Jahre später eine Church of Scientology geben würde?

Hier das Buch in einem Transkript von Mark Plummer und das es Scribd aus Copyrightgründen nicht zulässt, es hochzuladen, als PDF: BRAIN WASHING MANUAL Transkript – die gelben Markierungen stammen von mir …

Foto: Wikipedia