Das World Institute of Scientology Enterprises (WISE) ist der Wirtschaftsflügel des Psychokults mit dessen Hilfe man in eben dieser Fuß fassen möchte

Aber es geht nicht nur um das Verbreiten der „Techniken“, sondern man hat quasi eine Art „Wirtschafts-/Justizministerium“ geschaffen, um derart die Streitereien der Scientologen untereinander abzuhandeln.

Das Ganze nennt sich dann Charter Komitee, ein Scientologe bezahlt dafür 12.000 Dollar im Jahr – und schon darf er „Recht“ sprechen. Was dann so aussieht …

Da werden dann Sicherheitsüberprüfungen (SecChecks) angeordnet, „Wissensberichte“ (KR’s), verfasst und abgehandelt – „scientologisches Recht“ gesprochen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Beteiligten überhaupt eine Ahnung davon haben – wichtig ist, dass diese die Jahresgebühr an WISE entrichten.

Die lokalen Organisationen samt deren „Ethik-Organe

Wobei auch das nicht friktionsfrei abläuft …

An der WISE-Spitze steht dann ein strammer Paramilitär aka Sea Org, in diesem Fall Don Drader …

WISE-International-President-Don-Drader-Prosperity-issue-49-ca-March-2000
Don Drader …

Der europäische WISE-Häuptling läuft zwar nicht in Uniform herum, aht sie aber zu Hause ebenfalls hängen und ist der Österreicher Paul Storfer  …

12 02122013 Paul Storfer Quelle Facebook
Paul Storfer …

Wobei man nicht sagen kann, ob die Herrschaften noch ihren „Dienst“ verrichten, da die Personalpolitik bei Scientology wenig Kontinuität aufweist – der Weg ins Straflager RPF (Rehabilitation Project Force) ist schnell angetreten.

Unabhängig davon reüssiert WISE in Europa vor allem im ehemaligen Ostblock, vor allem in Russland (Foto oben). Und das unabhängig, was die russischen Behörden so fabrizieren.

Das letzte WISE-Kompendium stammt aus dem Jahr 2006 und listet die Scientologen bzw. Firmen, die von Scientologen geführt werden, auf …

WISE-Directory-2006

PDF: WISE Directory 2006

Fotos: Scientology-Publikationen (4)